Weiterentwicklungskonzept

Die Beständigkeit des Wandels

Diesen Garten begleiten die beiden Schweizer Gartenplaner Anja und Michael Gut bereits seit 15 Jahren – vom ersten Entwurf bis zum heutigen Tag.

„Wir haben verschiedene Zwischenstufen für die Entwicklung des Gartens entworfen, angepasst an die sich verändernde Nutzung. Es war herausfordernd, den wandelnden Ansprüchen mit dem Wachs- tum der Familie Rechnung zu tragen und das Ganze so zu planen, dass die Gestaltung wandelbar ist“, erklärt Michael Gut.

Lage des GartensMittelland, Schweiz
Grösse500 m2
 
PlanungsbüroHariyo Freiraumgestaltung GmbH
Zum Profil
AusführungHariyo Freiraumgestaltung GmbH
FotografieDittli Visuelle Gestaltung und Fotografie
Ein Garten im stetigen Wandel – mit Veränderung der Ansprüche der Familie, mit unterschiedlichsten Nischen und Plätzen, definiert durch das Spiel von Licht und Schatten unter den Bäumen.

Anja und Michael Gut

Gehölze als Sichtschutz sowie große Bäume wie eine Sal- und eine Silberweide (Salix caprea bzw. Salix alba) als Schattenspender zogen gleich anfangs in den Garten ein, denn das Grundstück befindet sich inmitten eines EFH-Quartiers und ist wegen seiner südexponierten Lage im Sommer enorm heiß. Je älter die Kinder wurden, desto mehr Staudenflächen und Pflanzen kamen hinzu, später noch ein Bienenbaum (Tetradium daniellii) und ein Nutzgarten. Heute gibt es keinen Quadratmeter Rasen mehr, und überall dort, wo keine Aufenthaltsflächen sind, wachsen Blütenstauden, Gräser oder Nutzpflanzen. „Es ist nicht so, dass der Entwurf, der vor 15 Jahren gemacht wurde, dem heutigen Garten entspricht. Wir haben aber auch klar gemacht, dass dies nur eine mögliche Vision ist“, erklärt Michael Gut.

Impressionen