Villengarten

Schlicht und edel wirkt dieser Villengarten, der sich unmittelbar am Hochufer der Isar befindet. Hangwälder mit alten Eichen, Hain- und Rotbuchen prägen die Umgebung und verleihen dem Garten seine parkartige Atmosphäre. Hier am Hochufer reicht der Blick bis in die Alpen, hinüber ans andere Ufer nach Grünwald und natürlich hinab zum tief eingeschnittenen Tal der Isar.

Fuchs baut Gärten GmbH
83661 Lenggries
Deutschland

Galerie

Diese reizvolle Lage spielte bei der Planung von Katharina Bergmann naturgemäß eine große Rolle. Ihre Aufgabe war es, zur weißen Villa im klassizistischen Stil einen repräsentativen Garten zu gestalten, der die schöne Landschaft miteinbezieht. „Dieser geborgte Blick in die Landschaft spielte bei der Gestaltung eine große Rolle. Daher haben wir die Pflanzung niedrig gehalten, z. B. mit Felsenbirnen (Amelanchier lamarckii), die nicht höher als 3,50 m werden“, erklärt die junge Landschaftsarchitektin. Den Hang hinab gelangt man geradewegs in die Isarauen – ein lohnendes und nahes Ziel für die Familie mit Kindern, das sie möglichst auf direktem Wege durch den eigenen Garten erreichen wollten. Direttissima geht es nun von der Terrasse unter der Allee aus Feldahornbäumen (Acer campestre 'Elsrijk') hindurch zu einem kleinen, in der Eibenhecke (Taxus baccata) versteckten Türchen – und schon ist man auf dem nahen Fußweg. Minimalistisch ist dieser Garten mit seiner ruhigen, großzügigen Rasenfläche, die sich wie ein sattgrüner Teppich vor dem weißen Gebäude ausbreitet und dessen klare Linien unterstreicht. Versteht sich von selbst, dass ein solcher Rasen pflegeintensiv ist und ohne automatische Bewässerung nicht auskommt. Dort liegt der rechteckige, schnörkellose Pool, exakt in der Mittelachse des Hauses positioniert, und sorgt für faszinierende Spiegelungseffekte. Für den gepflegten Rückzug gestaltete Katharina Bergmann lauschige Ecken wie etwa die am Wintergarten. Dort wirft eine große Rotbuche vom Nachbargrundstück Schatten, also wurde die Bepflanzung dieser speziellen Situation angepasst. Eine Moos-Landschaft entstand, die sich unter dem Schirm eines Fächer-Ahorns (Acer palmatum 'Fireglow') ausbreitet. Damit man gleich einen dichten Moos-Teppich pflanzen konnte, wurde das Sternmoos (Sagina subulata) in einer Baumschule ähnlich wie Rollrasen gezogen. Besonderer Hingucker an diesem Schattenplatz ist das Wasserspiel aus einer Jurakalk-Platte, die eigens dafür aus einem Steinbruch in Franken ausgesucht und passgenau in die Mauer aus Betonschalsteinen eingesetzt wurde. Rahmen und Edelstahlbecken sind ebenso Sonderanfertigungen. Langsam rinnt das Wasser an der edlen Natursteinplatte herab und unterstreicht die entspannte Atmosphäre des kleinen Rückzugsraumes im Schatten der Buche. Weitere Gartenzimmer wie ein Staudengarten und ein Naschgarten für die Kinder komplettieren diesen edlen Villengarten. „Der Garten wirkt insgesamt sehr ruhig. Besonders schön ist die Abendstimmung, wenn die malerischen Felsenbirnen-Solitäre beleuchtet werden. Das hat zusammen mit der Konzentration auf die Farbe Grün eine entspannende Wirkung“, beschreibt Katharina Bergmann die Atmosphäre.