Inselgarten de luxe

Sylt, die nördlichste aller Nordsee-Inseln, ist eines der gefragtesten Urlaubsziele in Deutschland, und das nicht erst seit Corona-Zeiten. Die Insel vor der Küste Schleswig-Holsteins gilt als Tourismusmagnet – kein Wunder, besitzt sie doch mit ihren kilometerlangen Sandstränden und dem Weltnaturerbe Wattenmeer einen ganz besonderen Charme. Entsprechend begehrt sind die reetgedeckten Häuser, deren Gärten traditionell mit Friesenmauern eingefasst sind.

Jensen Landschaftsarchitekten
22605 Hamburg
Deutschland

Galerie

In diesem Stil ist das klassische Friesenhaus mit großzügigem Garten errichtet, das sich in die kleine Siedlung mit dörflichem Charakter einfügt. Dafür sorgt die Ortsgestaltungssatzung der Gemeinde Sylt, die vorgibt, dass etwa die Grundstücksbegrenzung als Friesenmauer auszuführen ist und Wälle mit Gras bepflanzt werden müssen. Oder, dass Schwimmbecken nur im hinteren Grundstücksbereich zulässig sind, damit das Ortsbild erhalten bleibt. Diese Vorgaben hatte Landschaftsarchitekt Sebastian Jensen mit den Wünschen der Auftraggeber in Einklang zu bringen und bei seiner Planung zu berücksichtigen. Da der Garten auf einer Brachfläche entstand, hatte Sebastian Jensen eine, wie er sagt, „unbefleckte Leinwand“ vor sich, um nach dem Wunsch der Auftraggeber ein „nordfriesisches Urlaubs- und Wochenendparadies“ mit edler Ausstattung zu gestalten. Als unumschränktes Highlight gilt der Pool mit irisierendschimmernder Oberfläche aus Glasmosaik- Plättchen (Jacuzzi). Ein Boule-Platz und ein 4-Loch-Putting-Grün laden zu entspanntem Spiel ein. Auch Kochen unter freiem Himmel kann zelebriert werden – in einer exquisit-rustikalen Außenküche, geformt von einem Rosenheimer Steinmetzbetrieb (Hauser Naturstein) aus einem tonnenschweren monolithischen Steinquader. Ebenso schwergewichtig ist die Liege-Muschel (Thomas Rösler) am Pool, die sich dennoch von Hand um ihre Achse drehen lässt. Als „roter Faden“ zieht sich ein in traditioneller Handwerksarbeit hergestellter, belgischer Blaustein durch die Gartenanlage. Dieses barfuß-taugliche Material wurde als Großformat-Terrassenfläche, befahrbare Fischgrät-Pflasterung und für den Poolrand verwendet. Die Pflanzenauswahl richtet sich nach den klimatischen Bedingungen wie dem beständigen Wind und dem Salzgehalt der Luft, aber auch nach der Bodenart. Auf Sylt findet man z. B. Marschboden, der zwar nährstoffreich ist, wegen seiner Tonteilchen aber selbst bei geringen Niederschlagsmengen luftundurchlässig werden kann. Kein Wunder, bilden sich Marschböden doch hauptsächlich aus tonigen Sedimenten, die aus dem Meer stammen (Quelle: Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Schleswig-Holstein). „Das Konzept vereint durch die standortgerechte Auswahl der Pflanzen Naturnähe mit dem vom Kunden gewünschten Design“, sagt Sebastian Jensen. Obstgehölze vom Alten Land, wie die Birnensorten (Pyrus communis) 'Conference' und 'Clapps Liebling' oder der Herbstapfel (Malus) 'Holsteiner Cox' kommen mit den Bedingungen hier gut zurecht. Eine spezielle Vegetation mit Inselbezug bietet der „hauseigene Strand“, ein Gartenbereich mit maritimer Atmosphäre. Auf kargem Boden wächst dort Strandhafer (Ammophilla arenaria), eine Pionierpflanze, die eine große Rolle bei der Stabilisierung von Sanddünen an der Nordseeküste spielt. Ihre kräftigen Halme halten den feinen Sand der Dünen fest, verhindern Sandflug und dienen so dem Küstenschutz der Nordseeinsel.