Badevergnügen unter Platanen

Schwimmteiche sind nach wie vor gefragt – und wer träumt an einem heißen Augusttag wohl nicht davon, schnell mal ins eigene saubere Nass zu steigen, statt ins überfüllte Freibad zu strampeln. Manche Menschen setzen ihre Träume denn auch in die Tat um bzw. lassen sie professionell umsetzen. So hatte Landschaftsarchitektin Melissa Hauschulte die Aufgabe, einen Schwimmteich auf diesem abschüssigen Grundstück zu verwirklichen, der nun im Zentrum der Anlage steht.

Klute, Gärtner von Eden
59846 Sundern
Deutschland

Galerie

Größte Herausforderung war für die Planerin dabei, die Hanglage mit einer durchdachten Höhenstaffelung zu überwinden. Die Höhendifferenz wird nun von der Terrasse aus mit einer Stufenanlage aus Winkelstützen und Holzstufen sowie einer integrierten Sitzbank überwunden. Daran grenzt ein längliches Sonnendeck aus Holz, welches den direkten Zugang zum Schwimmteich ermöglicht und zugleich Liege- und Aufenthaltsplatz nach dem Baden ist. Dank einer flachen, mit Pflanzenspezialisten bewachsenen Regenerationszone, ebenso groß wie der Schwimmteich, lässt sich ganz auf Chemie verzichten. Nährstoff- speichernde Substrate reinigen das Wasser im Verbund mit Mikroorganismen und Wasserpflanzen wie z. B. Wasserschlauch (Utricularia vulgaris), Tannenwedel (Hippuris vulgaris), Zartem Hornblatt (Ceratophyllum submersum) und Quirligem Tausendblatt (Myriophyllum verticillatum). Im Uferbereich gedeihen Froschbiss (Limnobium laevigatum) und Zyperngras (Cyperus longus), das optisch die Szenerie bestimmt. Dank Uferbepflanzung lässt sich ein Schwimmteich daher auch besser in die Gestaltung integrieren als ein konventioneller Pool. Die Bepflanzung an Terrasse und Holzdeck ist bewusst reduziert gehalten und nimmt die ruhige Stimmung des Teichs auf. Dessen Längsseite säumen vier Dach-Platanen (Platanus x acerifolia), die gleichzeitig den Raum gliedern und dem Garten sein markantes Gepräge geben. Zudem bieten sie mit ihrem breiten Blätterdach einen natürlichen Sonnenschutz für heiße Tage. Ihnen zu Füßen sorgt eine Mischung aus Herbst-Blaugräsern (Sesleria autumnalis), Salbei (Salvia nemorosa 'Mainacht') und Zierlauch (Allium macleanii 'Globemaster') für Farbe und Bewegung. Blickfang am Teich ist ein Wasserspiel aus rostigem, wetterfestem Stahl, das man vom Holzdeck, aber auch von der erhöht liegenden Terrasse im Blick hat. Es ist ein Garten, der speziell auf die Bedürfnisse der Familie zugeschnitten wurde, individuell und kleinräumig. „Freundlich und klar. Offen, aber nicht offenherzig. Strukturiert, aber nicht langweilig“, so beschreibt die Planerin die Atmosphäre. Dank Sichtschutz aus Dach-Platanen und Hecken hat man beim Baden ausreichend Privatsphäre, fühlt sich aber nicht eingemauert. Ergänzt wird das ganz private Freibad mit einem Badehaus und einer Gartendusche in nächster Nähe zum Wasser. Dem Badevergnügen im eigenen Teich steht so eigentlich nichts mehr im Wege – es sei denn schlechtes Wetter.