Landschaftspark für 3 Generationen

- Bunte Blumen bringen Farbe und Leben, abwechslungsreiche Sträucher und zwei einzelne grössere Bäume sorgen für die Weichzeichnung der rechten Winkel des Neubaus; dieser grenzt nun nicht mehr einfach an ein Stück Rasen, sondern wird zu einem integralen Bestandteil des Gartens - Die neue Raumwahrnehmung ist eindeutiger und lässt den Betrachter verschiedene Blickachsen erfahren - Eine moderne Wohnanlage mit einer modernen Gestaltung darunter viel Strukturen, abwechslungsreiche Topographie und Veränderungen über die Jahreszeiten hinweg

Lustenberger Schelling Landschaftsarchitektur
8810 Horgen
Schweiz

Wo liegt der Garten? Gibt es typische regionale Merkmale, die der Garten aufgreift?

Das Grundstück befindet sich in einem Einfamilienhaus-Quartier im peripheren Teil der Stadt Basel und ist wunderschön am Waldrand eingebettet. 50 Meter hohe Bäume bieten im Westen einen majestätischen Anblick und tragen zum parkartigen Charakter der Anlage bei. Die alte Saumbepflanzung am Waldrand wurde ergänzt und in organisch geformten Beeten Richtung Haus gezogen; das sorgt für eine sorgfältige Abstufung des grossen Volumens des Waldes Richtung Haus

Wie lautete der Auftrag bzw. welche Wünsche hatte der/die Auftraggeber/in?

- Wichtig war es, den rege genutzten oberen Teil des Gartens mit dem bisher gestalterisch etwas vernachlässigten unteren Teil so zu verbinden, dass der ganze Garten zu einer Einheit verschmolz.

Galerie

Was war Ihr erster Gedanke zu diesem Projekt/ bzw. ihr erster Eindruck vom Garten?

Als wir das Grundstück zum ersten Mal betreten, sehen wir einen grossen Garten, der mit viel Liebe und Engagement gepflegt wird und mit originellen Ideen punktet – es ist nur einfach alles schon ein bisschen in die Jahre gekommen. Uns ist klar: Da gibt es viele Dinge, die auf jeden Fall bewahrt werden müssen. Gleichzeitig hat der elegante und puristische Anbau, der das Elternhaus erweitert und der jüngeren Generation viel Raum bietet, eine neue Formensprache auf das Grundstück gebracht, die sich nun auch im Garten widerspiegeln soll.

Was sah Ihr Planungskonzept vor? Welche grundlegenden Ideen stecken hinter dem Konzept?

- Der Garten gliedert sich in drei Teile: Im Süden, erhöht und von der Einfahrt abgewandt, hinter dem Haus sozusagen, befindet sich die Pool-Landschaft mit verschiedenen Sitzgelegenheiten und Sitzplätzen, im Westen liegt ein Rasen, der sich zwischen Neubau und Wald um mehrere Meter senkt, und im Norden, um ein Stockwerk nach unten versetzt, zieht sich ein weiteres Stück Rasen bis zur Einfahrt. - Die alte Pool-Landschaft war das Herzstück des Gartens und sehr stimmungsvoll und originell mit alten Eisenbahnschwellen gestaltet, die Pflanztröge bildeten und zum Sitzen einluden. Das Ganze war aber in die Jahre gekommen und musste erneuert werden. Die neue rostbraune Stahlkonstruktion mit Holzelementen ist eine grosse Hommage an die frühere Gestaltung, sogar einzelne Formen, Vorsprünge und Sitzgelegenheiten befinden sich noch am selben Ort wie zuvor. Der Pool und seine Umgebung behalten damit ihre Funktion als Begegnungszone. - Vor dem Haus wurden Sitzplätze geschaffen und gestalterisch mit der Pool-Landschaft verbunden

Was haben Sie vor allem verändert? Wie sind Sie vorgegangen?

- In der südöstlichen Ecke führen drei Treppenstufen auf ein Podest, von wo sich eine wunderschöne Fernsicht nach Norden bietet - Es wurden raumbildende Pflanzrabatten mit Solitären vorgesehen, die die Blickachsen etwas unterbrechen und die Räume stärker definieren

Was macht den Garten jetzt aus? Wie würden Sie die Atmosphäre des Gartens beschreiben? Wie würden Sie ihn charakterisieren?

- Bunte Blumen bringen Farbe und Leben, abwechslungsreiche Sträucher und zwei einzelne grössere Bäume sorgen für die Weichzeichnung der rechten Winkel des Neubaus; dieser grenzt nun nicht mehr einfach an ein Stück Rasen, sondern wird zu einem integralen Bestandteil des Gartens - Die neue Raumwahrnehmung ist eindeutiger und lässt den Betrachter verschiedene Blickachsen erfahren - Eine moderne Wohnanlage mit einer modernen Gestaltung darunter viel Strukturen, abwechslungsreiche Topographie und Veränderungen über die Jahreszeiten hinweg

Auf welches Highlight/Detail im eingereichten Projekt sind Sie besonders stolz? Was ist besonders gut gelungen?

- Der Poligonalplattenbelag ist sauber gelungen und bildet mit seiner ungebändigten Form ein Kontrast zum Rasen und dem Holzdeck - Die Technik um den Pool herum wurde so versorgt, dass man absolut nicht wahrnimmt, was sich unter den Füssen alles abspielt - Die Stahlkonstruktion mit ihren Ebenen, Pflanzflächen und Sitzbänken als Ganzes