Gartenvisionen ASA 8

1. Am Tage Eine vielfältige Abfolge von Gartenräumen mit jeweils eigenem Charakter ohne die Transparenz, den Überblick zu verlieren. 2. In der Nacht Durch die ausgefallene Beleuchtung an den Fassaden, doppelt angeordnete Lampen der Fa. Bergmeister und den Lichtelementen in den Gartenräumen, integriert von PSLab, scheint der Gartenraum im Dunkeln ein kleines eigens Universum aufzuspannen.

KOCH+KOCH GartenArchitekten . Alexander Koch
82396 Pähl
Deutschland

Wo liegt der Garten? Gibt es typische regionale Merkmale, die der Garten aufgreift?

Voralpenland am Tegernsee nicht in erste Reihe aber deshalb in ruhiger Lage

Wie lautete der Auftrag bzw. welche Wünsche hatte der/die Auftraggeber/in?

Weiterführung der Ideen aus der ersten Gartenplanung dieses Gartens von vor 14 Jahren und keine Kompromisse auch gegenüber dem jetzigen 1. Wohnsitzes, einem ganz besonderen Garten im Frankenland. Diesen galt es zu übertrumpfen.

Galerie

Was war Ihr erster Gedanke zu diesem Projekt/ bzw. ihr erster Eindruck vom Garten?

Nachdem ich diesen Garten bereits für die Eltern/ Schwiegereleltern anlegte, war das Konzept lediglich zu verfeinern, oder Gelerntes hinzu zu fügen. Auf Grund des bereits erfolgreichen Umbaus des 1. Wohnsitzes war das Vertrauen in mich annähernd grenzenlos, was zwangsläufig zu mehr Verantwortungsbewußtsein und einem besseren Ergebnis führt.

Was sah Ihr Planungskonzept vor? Welche grundlegenden Ideen stecken hinter dem Konzept?

Weiter Strukturierung der Gartenräume und vor allen Dingen der Einbau stimmungsvördernder Schattenkanten hier besonders durch Sitzmauern an den Terrassen. Begradigung von Achsen. Entfernung der bisherigen Notzufahrt und der Einbau von Stufen. Stufen geben dem Garten lebendige erkennbare Abläufe. Sportliche Aktivitäten bekommen Vorrang in einem Wochenenddomizil.

Was haben Sie vor allem verändert? Wie sind Sie vorgegangen?

Das vorhandene Material sollte weitestgehend wiederverwendet werden. Also blieben handbekantete Granitplatten, ein paar alte Pflastersteine. Alles andere musste weichen. Der Garten wurde also bis auf die damals bereits eingefügten Gehölze vollstänig entkernt.

Was macht den Garten jetzt aus? Wie würden Sie die Atmosphäre des Gartens beschreiben? Wie würden Sie ihn charakterisieren?

1. Am Tage Eine vielfältige Abfolge von Gartenräumen mit jeweils eigenem Charakter ohne die Transparenz, den Überblick zu verlieren. 2. In der Nacht Durch die ausgefallene Beleuchtung an den Fassaden, doppelt angeordnete Lampen der Fa. Bergmeister und den Lichtelementen in den Gartenräumen, integriert von PSLab, scheint der Gartenraum im Dunkeln ein kleines eigens Universum aufzuspannen.

Gibt es besondere Pflanzen, die verwendet wurden (Pflanzkonzept)?

Die Beruhigung einer bestehenden wirren Abpflanzung zur Straße im Sinnes des klassichen Bosquets mit einer vorgelagerten 75 cm hohen geschnittenen Hecke aus Kornelkirschen.

Auf welches Highlight/Detail im eingereichten Projekt sind Sie besonders stolz? Was ist besonders gut gelungen?

1. Biergarten mit Boule Eine Boule-Bahn auf Bessunger Kies, jendem Material aus dem Odewald, dass sich schon seit meiner Lehre vor 40 Jahren kenne, seiner Qualität für wassergebundene Wegedecken, das Aufprallverhalten der Kugeln ist grandios für dieses Spiel geeignet. Diese Bahn verlängert den ehemals schon einmal konzipierte Biergarten im tiefsten Teil des Gartens bis hin zu einem ins rechte Licht gerückten immer wasserführenden Brunnen. 2. Sitzmauern in Vielfalt Die Vertikalen wurden aus alten Ziegeln von Portugiesischen Maurern aufgesetzt, die Ziegel gerettet aus alten Stallungen nahe der Porta Westfalica. Abgedeckt wurden die Maueren mit antikisierten gewaltigen Platten aus Wachenzeller Dolimit. 3. Radlremise mit Holzschindeldach Da durfte der Gartenarchitekt mal der Architekt sein. Der vorhandene Gartenzaun findet sich sich in den Fassaden der Remise wieder, keine Dachrinne, dass sich Eiszapfen bilden können und ein bisschen Moderne mit dem langen liegenden Fenster.