Garten pur und nachhaltig

Harmonisch natürliches Gesamtkonzept von Architektur und Garten - Garten pur Terrassen im klassischen Stil gibt es nicht, sondern Flächen mit trittfesten Bodendeckern oder Stauden wie Herniaria, Mühlenbeckia, Kotula, Sedum und auch Thymus. Der Bauherr hat daher die Möglichkeit, seinen Stuhl oder seine Liege einfach in diesen flachen, beschränkt trittverträglichen Staudenflächen zu platzieren. Auch die Ein- und Zufahrt zur Garage ist begrünt, indem ein altes gebrauchtes Basaltpflaster in den Fahrspuren verwendet und die Fugen dazwischen bepflanzt wurden. Für den Kunden selbst war es ebenfalls ein Entwicklungsprozess, der seine Liebe zum Garten förderte und er erkannte, dass Gartenarbeit ein hervorragender Ausgleich ist. Unter der Anleitung sowohl von Petra Pelz als auch durch das GartenLandschaft-Team, übernimmt er nun mit Freude die selbstständig Pflege seines grünen Refugiums.

GartenLandschaft Berg & Co. GmbH
53489 Sinzig-Westum
Deutschland

Wo liegt der Garten? Gibt es typische regionale Merkmale, die der Garten aufgreift?

Der Garten liegt in Gehrden in der niedersächsischen Region Hannover

Wie lautete der Auftrag bzw. welche Wünsche hatte der/die Auftraggeber/in?

Die Integration von Holz-Wohnhaus und Baumhaus in ein großes Grundstück, so dass alle Flächen bepflanzt werden und sich ein harmonisch natürliches Erscheinungsbild ergeben sollte, war die besondere Herausforderung dieses Projektes. Dabei lag der Fokus auf Nachhaltigkeit und der Verwendung von natürlichen Materialien wie Naturstein und Pflanze.

Galerie

Was sah Ihr Planungskonzept vor? Welche grundlegenden Ideen stecken hinter dem Konzept?

Ein faszinierender Aspekt des Gartens ist, dass die gesamte Grundstücksfläche zu 100 Prozent bepflanzt wurde, also inklusive aller Dächer. Da das Dach des Wohnhauses von hinten begehbar ist, nimmt der Besucher im ersten Moment nicht wirklich wahr, dass er sich über das Haus bewegt. Erweitert wird die Architektur in diesem Garten durch ein moderndes Baumhaus. Durch seine spezielle Konstruktion und die besonderen Materialien, integriert es sich perfekt und auch die Gesundheit der umgebenden Bäume wird nicht beeinträchtigt. Nach dem Vorbild der Natur sind die Flächen unter dem Baumhaus ebenfalls von Pflanzen bedeckt.

Was haben Sie vor allem verändert? Wie sind Sie vorgegangen?

Die Ausführung lag in den Händen von GartenLandschaft Berg, die die entsprechende Steinstruktur, Höhenstaffelung und Geländemodellierung entwickelten. Die Gehölze wurden gemeinsam mit dem Kunden für die jeweilige Situation ausgewählt. Petra Pelz, die Expertin für Pflanzkonzepte, nutzte diese Vorlage, um das Ganze durch Staudenpflanzungen in ihrem ganz besonderen Stil zu beleben. Nach ihrer Vorgabe führte das Team des Gartendesigners die Pflanzungen aus.

Was macht den Garten jetzt aus? Wie würden Sie die Atmosphäre des Gartens beschreiben? Wie würden Sie ihn charakterisieren?

Harmonisch natürliches Gesamtkonzept von Architektur und Garten - Garten pur Terrassen im klassischen Stil gibt es nicht, sondern Flächen mit trittfesten Bodendeckern oder Stauden wie Herniaria, Mühlenbeckia, Kotula, Sedum und auch Thymus. Der Bauherr hat daher die Möglichkeit, seinen Stuhl oder seine Liege einfach in diesen flachen, beschränkt trittverträglichen Staudenflächen zu platzieren. Auch die Ein- und Zufahrt zur Garage ist begrünt, indem ein altes gebrauchtes Basaltpflaster in den Fahrspuren verwendet und die Fugen dazwischen bepflanzt wurden. Für den Kunden selbst war es ebenfalls ein Entwicklungsprozess, der seine Liebe zum Garten förderte und er erkannte, dass Gartenarbeit ein hervorragender Ausgleich ist. Unter der Anleitung sowohl von Petra Pelz als auch durch das GartenLandschaft-Team, übernimmt er nun mit Freude die selbstständig Pflege seines grünen Refugiums.

Auf welches Highlight/Detail im eingereichten Projekt sind Sie besonders stolz? Was ist besonders gut gelungen?

Eine sehr befruchtende Zusammenarbeit und gemeinsame Planung von Landschaftsarchitektin und Gartendesigner, die von Offenheit geprägt sind, führen zu einer außergewöhnlichen Symbiose von Architektur und Garten.