Drei-Generationen-Garten

Der Garten wirkt modern, einladend und gemütlich. Er entspricht den vielfältigen Anforderungen von drei dort lebenden Generationen und ist zu einem zeitgemäßen Urlaubs-Domizil für die Familie geworden. Die Geradlinigkeit im Bereich der Terrasse, des Schwimmteichs mit Sonnendeck und des Gartenhauses löst sich nach hinten zum Spielbereich der Kinder auf.

Klute, Gärtner von Eden
59846 Sundern
Deutschland

Wo liegt der Garten? Gibt es typische regionale Merkmale, die der Garten aufgreift?

Der Garten liegt am Rand eines Dorfs auf einem Hochplateau im Sauerland. Die angrenzende Umgebung ist durch Felder und eine weitläufige Wohnbebauung sowie Gewerbeflächen geprägt. Das Gelände ist weitestgehend planar mit Ausnahme der Einfahrt und dem Zugang zum Haus, was eher untypisch für das Sauerland ist.

Wie lautete der Auftrag bzw. welche Wünsche hatte der/die Auftraggeber/in?

Die Kunden wünschten sich einen modernen Familiengarten mit Bademöglichkeit. Der vorhandene kleine Teich sollte einem Schwimmteich weichen. Bedingung war, das bestehende Gartenhaus mit in die Planung zu integrieren und einen neuen Zugang zur Dachterrasse zu schaffen. Die Spielgeräte der Kinder waren zu erhalten und in das neue Konzept einzuarbeiten. Außerdem sollte der zugewucherte Eingangsbereich im Stil der 70er Jahre attraktiv und einladend gestaltet werden. Dabei galt es, den Höhenunterschied von 1,0 Meter zur Haustür zu überwinden.

Galerie

Was war Ihr erster Gedanke zu diesem Projekt/ bzw. ihr erster Eindruck vom Garten?

Dem Garten fehlte Ruhe. Durch vielfältige Ausstattung sowie stetigen Einbau weiterer Elemente erschien der Garten unruhig - Zusammenhanglos. Er bedrufte dringend det Umgestaltung und konsequenten Formensprache.

Was sah Ihr Planungskonzept vor? Welche grundlegenden Ideen stecken hinter dem Konzept?

Der versteckte Eingangsbereich bedurfte einer grundlegenden Änderung und neuen Aufteilung, der den Besucher über eine attraktivere Hoffläche zum Hauseingang lenkt. Einzig der vorhandene Liquidamber styraciflua sollte bestehen bleiben. Die klobige Eingangstreppe mit Fassungen aus Waschbeton wich einer modernen und geradlinigen mit Natursteinmauern eingefassten Variante. Ein neuer Sitzplatz im Vorhof lädt jetzt zum Verweilen ein. Außerdem dient die kleine Hoffläche als Fahr- und Spielfläche für die jüngster Generation. Gestalterische Herausforderungen waren, dass sich jede der drei Generationen im Garten wiederfindet, eigene Plätze hat und dass trotzdem eine gewisse Überschaubarkeit zur Wasserfläche unter Sicherheitsaspekten gewährleistet bleibt. Der kleine Tümpel im hinteren Gartenbereich wich einem großzügigen Schwimmteich, an dessen anschließendem Holzdeck sich die Bewohner, umgeben von Dachbäumen, sonnen können. Die überdachte Terrasse am Haus fügte die Planerin in das Konzept ein, sodass die Eigentümer nun die Möglichkeit haben, direkt am Wasser zu sitzen. Als Highlight fällt der Blick auf drei Wasserwürfel, von denen unermüdlich das Wasser in den neuen Schwimmteich sprudelt. Neben einer Leiter als Einstiegshilfe in den Schwimmbereich kann dieser auch über Schrittplatten durch die Regenerationszone erreicht werden. Das von einer Kiesfläche umgebene Gartenhaus bekam einen neuen Anstrich. Eine Feuerstelle, drei Stelen sowie eine Dusche runden den neuen Bereich jetzt ab. Eine Hängematte vor dem Gartenhaus lädt ein, nicht nur die Seele baumeln zulassen. Der rückwärtige Gartenbereich ist den Kindern vorbehalten. Hier wurden die alten Spielgeräte neu in Szene gesetzt und die bestehenden Gehölzpflanzungen durch weitere ergänzt. Auch wenn der Bereich etwas „wilder“ gestaltet ist, bleibt der gewünschte Blick in die Landschaft gewahrt. Zum Großteil erhielt die Verwendung natürlicher Materialien den Vorzug, so wurde z.T. im Terrassenbereich Blaustein verwendet. Das Sonnendeck sowie der Steg sind aus Ipe Holz. Grevenbrücker Splitt umgibt die Feuerstelle, drei Stelen aus Schiefer wirken raumbildend und dienen als Sichtschutz. Mauern aus heimischer Grauwacke stützen das Gelände ab. Lediglich die Wasserwürfel sind aus Beton gefertigt. Die im Wasser befindlichen Schrittplatten und die Abdeckung des Poolrandes bestehen aus Granit. Trotz der Vielfalt an verwendeten Materialien wirkt der Garten nicht überladen.

Was haben Sie vor allem verändert? Wie sind Sie vorgegangen?

-

Was macht den Garten jetzt aus? Wie würden Sie die Atmosphäre des Gartens beschreiben? Wie würden Sie ihn charakterisieren?

Der Garten wirkt modern, einladend und gemütlich. Er entspricht den vielfältigen Anforderungen von drei dort lebenden Generationen und ist zu einem zeitgemäßen Urlaubs-Domizil für die Familie geworden. Die Geradlinigkeit im Bereich der Terrasse, des Schwimmteichs mit Sonnendeck und des Gartenhauses löst sich nach hinten zum Spielbereich der Kinder auf.

Gibt es besondere Pflanzen, die verwendet wurden (Pflanzkonzept)?

Die Eigentümer hatten eine Vorliebe für Bambus. Daher wurden die bestehenden Bambusse auch wiederverwendet und zusätzlich Neue gepflanzt. Die Bepflanzung des Teiches erfolgte mit Gräsern, Teichsimsen, Froschlöffel, Blumenbinse und Blutweiderich. Platanen spenden Schatten im Bereich des Sonnendecks. Deren Unterpflanzung bilden Lavendel und Frauenmantel.

Auf welches Highlight/Detail im eingereichten Projekt sind Sie besonders stolz? Was ist besonders gut gelungen?

Die Verschmelzung zu einem homogenen Gesamtbild, die die unterschiedlichen Wünsche der drei Generationen berücksichtigt.